FAQs

Aktuellste FAQs

Frage

Antwort

Warum gerade "Jetzt"?

Die Pinneberger Westumgehung wird seit über 50 Jahren geplant, erste Ideen gab es schon lange vorher (siehe Historie), aber noch nie waren die Planungen so weit fortgeschritten und die Verwirklichung so nahe wie heute!
Dafür, dass diese Planungen so schnell wie möglich umgesetzt werden können, setzen wir uns ein! Jetzt und hier!


An wen kann ich meine Fragen schicken?

Schicken Sie eine Mail an fragen@pinneberger-westumgehung-jetzt.de
Wir behalten uns vor, die Frage und die Antwort an dieser Stelle zu veröffentlichen


Wie viele Fahrspuren wird diese Straße eigentlich haben und wie schnell darf man fahren?

Wie schon im bereits fertig gestellten Abschnitt, dem Westring, wird es pro Richtung eine Fahrspur geben, die mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h befahren wird. Zusätzlich wird es einen durchgehenden gemeinsamen Geh- und Radweg geben.


Wie verläuft die Trasse der Westumgehung?

Hier verweisen wir auf die „Übersichtskarte“ auf unserer Homepage.


Wie lang ist die Trasse der Westumgehung?

Insgesamt - einschließlich des fertigen Teils des Westrings - ist die Umgehungsstraße etwas mehr als 4 km lang (ca. 4,4 km). Der Westring hat eine Länge von rund 1,6 km. Der noch nicht gebaute Rest demnach 2,8 km, wovon jew. knapp 1,4 km auf die anderen beiden Bauabschnitte entfallen. (Ja! Mehr als ein Drittel ist bereits fertig!)


Werden die Kreuzungen Prisdorfer Straße/ Siemensstraße sowie Quickborner Straße/ Elmshorner Straße (Ampel)-Kreuzungen oder werden dort – wie am Westring – Kreisel errichtet?

Geplant sind Ampelkreuzungen, weil Kreisverkehre bedeutend mehr Platz brauchen würden.


Wird die Bahnlinie „überbrückt“ oder „untertunnelt“? – Werden die LKW´s dort noch Platz haben, die Firmen anzusteuern?

Die Bahnlinie wird mit einer Brücke mit einer Unterfahrhöhe von 4,5 Metern (Ziegeleiweg) und 5,5 Metern (Gleise) überquert. Nördlich und südlich der „Brückenrampe“ wird es parallele, ebenerdige Erschließungsstraßen geben, über die die Firmen angefahren werden sollen.


2015-Wie hoch sind die Baukosten?

Nach aktueller Berechnung (November 2014) belaufen sich die Baukosten einschließlich Grunderwerb und Planungskosten auf insgesamt 33.656.800- €. Etwa 6 Mio. € für Grunderwerbsanteile und Planungskosten dürften nicht zuwendungsfähig sein, so dass der Stadt Pinneberg eine prozentuale Zuwendung für den Restbetrag von 27,657 Mio. € erwarten darf. Die von Anliegern zu tragenden Straßenbaubeiträge nach dem kommunalen Abgabengesetz (KAG) in Höhe von 834.000,- € sind von der Gesamtsumme abzuziehen, so dass eine Gesamtsumme von 32.822.800,- Mio. € verbleibt. Ein großer Teil davon wurde bereits in den zurückliegenden Jahren investiert, z.B. für Grunderwerb und Planungskosten.

Anm.: Alle Zahlenangaben sind ohne Gewähr und beruhen auf Aussagen seitens der Stadtverwaltung und der Ortspolitik. Eine konkrete Aufstellung zu einzelnen Kostenstellen und deren präzise Zuwendungsfähigkeit gibt es nicht, da diese letztlich auch vom Ausschreibungsergebnis abhängig sind.


2015-Wer soll das eigentlich bezahlen?

Für die zuwendungsfähigen Gesamtkosten (s. o.) liegt seit Juni 2012 eine Förderzusage des Landes SH in Höhe von 75 %, zusätzlich eine Förderzusage vom Bund nach dem KAG über 5 % vor. Diese Zusagen sind lt. Bauamtsleiter Stieghorst dynamisch und passen sich bei fester prozentualer Zuwendung an steigende Baukosten an. Im Ergebnis kann Pinneberg danach also eine Zuwendung in Höhe von 20,742 Mio. € vom Land und 1,936 Mio. € vom Bund erwarten, gesamt also 22,678 Mio. €.

Der Anteil der Stadt Pinneberg an den Gesamtbaukosten (s. o.) beträgt demnach noch 10,979 Mio. €, wovon bereits in den vergangenen Jahren für Grunderwerb und Planungskosten etwa 5 Mio. € investiert worden sind. Weiterhin müssen noch die Anliegerkosten in Höhe von 834 T€ von der Restsumme abgezogen werden. Damit verbleiben für die Stadt Pinneberg aktuell (Nov. 2014) noch 5,145 Mio. € Restbelastung, verteilt über die Jahre bis 2018.

Anm.: Alle Zahlenangaben sind ohne Gewähr und beruhen auf Aussagen seitens der Stadtverwaltung und der Ortspolitik. Eine konkrete Aufstellung zu einzelnen Kostenstellen und deren präzise Zuwendungsfähigkeit gibt es nicht, da diese letztlich auch vom Ausschreibungsergebnis abhängig sind.


Ist das Geld für die Westumgehung vorhanden?

Das Landesamt für Straßenbau und -verkehr betont, dass das Geld einschließlich der Fördermittel zur Verfügung steht. Im Haushalt der Stadt PI ist das notwendige Geld berücksichtigt.


Können bei der jetzigen Geldknappheit überhaupt noch Mittel bereitgestellt werden?

Lt. Aussage der Verkehrsplanung der Stadt PI werden für benötigten Straßenbau immer Gelder zur Verfügung stehen.


Wie kann ich im Gästebuch mein Kommentar (mit oder ohne Foto) abgeben?

Sie klicken auf den Link im Gästebuch, geben Ihren Text ein und laden - was zu begrüßen wäre - ein (Protrait-)Foto hoch. Bitte haben Sie etwas Geduld, da die Veröffentlichung nicht umgehend erfolgt.


Seit wann ist die WU geplant?

Uns liegt das Foto einer alten Planzeichnung vom Industriegebiet Siemensstraße vom 13. März 1953 vor, auf der eine „neue Umgehungsstraße“ mit Kreuzung über die Prisdorfer Straße eingezeichnet ist: Bebauungsplan 1953"


Plant ihr weitere Stände bzw. Aktionen in Pinneberg, Prisdorf, Appen, Kummerfeld etc.?

Ja, das ist geplant. Genaueres und Termine werden wir auf der Homepage unter „Termine“ veröffentlichen.


Wie ist die Akzeptanz bzw. Resonanz sowie die Unterstützung durch die Bevölkerung, Politik und die Wirtschaft?

Bisher ausgesprochen gut! 3500 Bürger/-innen haben ihre Sympathie für die WU mit Unterschrift bestätigt; die politischen Fraktionen sind mehrheitlich mit uns der gleichen Meinung; die Wirtschaft geht auf uns zu - sogar die Kläger aus der Wirtschaft, die gar keine Gegner der WU sind!


Warum hat die Planung mehr als 50 Jahre gedauert?

Weil von verschiedenen Seiten immer wieder Einwände erhoben wurden, die die diversen Planfeststellungsverfahren ins Stocken gebracht haben.


Wird es – wie z.B. beim VfL Pinneberg, ein Vereinsmagazin geben?

Nein.


Ist evtl. eine Infobroschüre geplant?

Da die erste Auflage unseres Flyers aufgebraucht ist, bereiten wir gerade eine Neuauflage vor.


Zu den Bauabschnitten: Welcher soll zuerst gebaut werden und von wo nach wo? Wie lange würde die Bauzeit betragen?

Der gesamte letzte Bauabschnitt von der Elmshorner Straße bis an die Mühlenstraße ist in zwei Bauabschnitte geteilt worden: 1.: Elmshorner Straße bis Prisdorfer Straße; 2.: Prisdorfer Straße bis Mühlenstraße einschließlich Brücken über die Bahn und die Pinnau. Die gesamt Bauzeit wird mit drei Jahren angegeben.


Kann ich Euch auch unterstützen bzw. spenden, ohne Mitglied zu sein?

Aber bitte gerne doch! Wir brauchen jede Unterstützung, denn auch Flyer und Plakate kosten Geld. Für Spenden haben wir daher ein Konto eingerichtet: Pinneberger-Westumgehung-Jetzt e.V. VR Bank Pinneberg eG Kto: 500 628 70 BLZ 221 914 05


Welche Umweltschutzmaßnahmen sind geplant?

U. a. sind mehrere Lärmschutzwälle geplant, die die Wohnbevölkerung entlang der Trasse schützen sollen. Weiterhin gibt es auch z. B. Amphibien- und Kleintierdurchlässe, sowie Regenrückhaltebecken.


Können Mitglieder, Unterstützer & Sponsoren auch aus Appen, Prisdorf, Kummerfeld etc. kommen?

Sie können von überall kommen, da ja auch alle, die durch Pinneberg fahren (müssen) die Westumgehung vermissen können.


Bringt die WU auch Vorteile für diese genannten Städte bzw. Gemeinden? (Anm.: Gemeint waren Appen, Prisdorf, Kummerfeld etc.)

Ja, natürlich besonders für die benachbarten Orte und deren Bürger/-innen, deren Verkehrswege auch schneller erreicht werden.


Haben auch Fußgänger, Radfahrer & Inline-Skater Vorteile von der WU?

Ja, denn es ist genau wie beim schon fertigen Westring um das Rosenfeld ein gemeinsamer Geh- und Radweg - sogar über die Brücke - geplant.


Was bedeutet sofortige Vollziehung? (Nicht: Sofortvollzug!)

Wikipedia: Sofortige Vollziehung bezeichnet die Vollziehung (Vollstreckung oder sonstige Umsetzung) eines Verwaltungsakts mit belastendem, feststellendem oder rechtsgestaltendem Inhalt vor dessen Unanfechtbarkeit (sog. Bestandskraft). Näheres bitte bei Wikipedia nachschlagen.


Page 1 / 2 (1 - 25 of 29 Total) Next Page Last Page

Wer ist online

0 registrierte Benutzer und 3 Gäste online.

Noch nicht registriert oder angemeldet.