Eine Hiobsbotschaft der schon gewohnten Art im Zusammenhang mit der Westumgehung überbrachte das Pinneberger Tageblatt am 28.September 2018 unter der Überschrift Westumgehung: Schon wieder Verzögerungen. Neben diesem Link finden Sie den kompletten Artikel von Seite 1 und Seite 3 hier: Leitungen liegen nicht tief genug


Die Präsentation des Baufortschritts bei der Westumgehung war auch Gegenstand eines längeren Artikels im Hamburger Abendblatt vom 05. Juli 2018. Darin wurden auch ausführlich die Gründe für die Kostensteigerungen erläutert. Den Artikel finden Sie hier: Pinneberger Westumgehung wird erst im Sommer 2019 fertig


In der Sitzung des Ausschusses Stadtentwicklung am 03. Juli 2018 war der nächste Fortschrittsbericht über das Projekt „Westumgehung“ vorgestellt worden. Die in teressanteste Botschaft lautete: Pinneberger Westumgehung wird 2018 nicht fertig. Das Pinneberger Tageblatt berichtete in seiner Ausgabe vom 04. Juli 2018 unter eben dieser Überschrift über das Thema und die damit verbundenen Kostensteigerungen.


Kreuzung Pinneberg-Nord wieder frei berichtete das Pinneberger Tageblatt am 29. Juni 2018. Eine Luftaufnahme verdeutlicht die neue Linienführung der künftigen Großkreuzung.


Fahrbahnverengung und Gehwegsperrung: Pinneberg Nord wird zum Nadelöhr berichtet das Pinneberger Tageblatt am 31 Mai 2018 Derzeit ist es eng auf einer der Hauptverkehrsstraßen von Pinneberg: in der Elmshorner Straße Richtung Kummerfeld. Schon seit längerem ist dort Baustelle im Kreuzungsbereich der Quickborner Straße (L76), doch nun ist auch die Fahrbahn eingeengt und ......Den Artikel finden Sie hier: Fahrbahnverengung und Gehwegsperrung


Im Pinneberger Tageblatt vom 25. Mai 2018 war zu lesen: Westumgehung: Elmshorner Straße wird gesperrt. Die Sperrung soll vom 11.06. bis 30.06.2018 andauern bis die Kreuzung komplett hergestellt ist.


Die Quickborner Straße soll in ihrem Anschluss an die Elmshorner Straße gegenüber der künftigen Einmündung der Westumgehung für mehrere Wochen gesperrt werden. Über die Sorgen der Anwohner des Borsteler Weges in Pinneberg-Nord mit der Umleitung des Verkehrs durch ihre Anwohnerstraße berichtete auch das Pinneberger Tageblatt in seiner Ausgabe vom 09. Mai 2018 unter der Überschrift Anlieger befürchten Verkehrschaos in Pinneberg.



Droht Pinnebergs Norden ein Verkehrschaos? titelte das Hamburger Abendblatt in seiner Ausgabe vom 05. Mai 2018 den Bericht über zu erwartende Probleme mit Umleitungsverkehr durch die 30-er Zone Borsteler Weg. Diese soll in Verbindung im beidseitigem absolutem Haltverbot den Verkehr der Quickborner Straße aufnehmen, wenn deren Anbindung an die Elmshorner Straße mehrwöchig gesperrt wird.


Über einen "Ersten Spaziergang auf der Westumgehung" berichtete das Hamburger Abendblatt auf seiner Kreis Pinneberger Seite am 27. Januar 2018. Den Artikel finden Sie hier:
Ein erster Spaziergang auf der Westumgehung


First Page Previous Page Page 2 / 6 (2 - 2 of 6 Total) Next Page Last Page

Wer ist online

0 registrierte Benutzer und 6 Gäste online.

Noch nicht registriert oder angemeldet.